Wanderung

Schwarzenberg | St. Ilga Kapelle und Ilga Quelle

Wanderung · Bregenzerwald
Verantwortlich für diesen Inhalt
Bregenzerwald Tourismus GmbH Verifizierter Partner 
  • /
    Foto: Friedrich Böhringer, Bregenzerwald Tourismus GmbH
  • / Weg Richtung Klausberg
    Foto: Elisabeth Schneider, Bregenzerwald Tourismus GmbH
  • / Auf dem Weg zur Ilga Quelle / Ilga Kapelle
    Foto: Schwarzenberg Tourismus, Bregenzerwald Tourismus GmbH
  • / Ilga Quelle
    Foto: Schwarzenberg Tourismus, Bregenzerwald Tourismus GmbH
  • / Schwimmbad Schwarzenberg
    Foto: Schwarzenberg Tourismus, Bregenzerwald Tourismus GmbH
m 1100 1000 900 800 700 600 5 4 3 2 1 km Autohaus Lang Tankstelle Tanzhaus Schwarzenberg Gasthaus zur Buche Panoramahotel Sonnhalde Ilgaquelle Gasthof Ochsen Gasthof Ochsen

Schöne Rundwanderung zur Ilga Kapelle mit Abstecher bei der Ilga Quelle.

Die selige Ilga verließ ihre Heimat, um eine Einsiedelei oberhalb von Schwarzenberg zu gründen und sich dem Gebet zu widmen. Bei ihrer Behausung entsprang die Ilga Quelle, die noch heute heilkräftiges Wasser spendet, welches besonders Augenleiden lindern soll.

leicht
5,9 km
2:00 h
320 hm
320 hm

Oberhalb von Schwarzenberg, in ruhiger und abgeschiedener Lage, befindet sich die Ilga Kapelle und Ilga Quelle. Die selige Ilga (aus dem Geschlecht der Grafen von Bregenz) lebte hier als Einsiedlerin. Die Sage erzählt, dass an der Stelle, an der sie Wasser verschüttete eine Quelle entsprang. Noch heute gilt das Wasser der Ilga Quelle als heilend bei Augenkrankheiten und soll den Blick für das Wesentliche öffnen. Der neu entstandene Ruheplatz oberhalb der Ilga Kapelle lädt zu einer Rast im Schatten ein.

Sage:
Die seligen Geschwister Merbod, Diedo und Ilga stammen der Sage nach aus dem Geschlecht der Grafen von Bregenz aus dem 11. Jahrhundert. Sie haben ihr Leben dem Gebet gewidmet und begaben sich auf Wanderschaft um den christlichen Glauben zu verbreiten. Auf der "Lorena" verabschiedete sich Ilga von ihren Brüdern. Sie weinten sehr. Als die Tränen auf den Boden fielen entsprang an dieser Stelle eine Quelle. Es ist die Stelle des heute sogenannten "Klockbrunnens" oder "Tafelbrunnen" wie er auch genannt wird. Merbod zog es zurück nach Alberschwende, Diedo wirkte in Andelsbuch. Ilga schöpfte mit ihrer Schürze aus der eben entsprungenen Quelle Wasser und folgte dem heutigen Sagenweg an den östlichen Abhang des Hochälpele, oberhalb von Schwarzenberg, und gründete dort eine Einsiedelei. Überall  auf ihrem Weg, wo Sie Wasser verschüttete und auch am Zielort ihrer Wanderung, wo Sie den Rest ihrer Schürze entleerte, entsprang eine Quelle. Bis heute gilt das Wasser dieser Quelle als heilend - vor allem bei Augenleiden.

 

Autorentipp

Einkehrmöglichkeiten: Haldenstüble (im Sommer nur auf Anfrage geöffnet), Gasthäuser im Ortszentrum
Profilbild von Schwarzenberg Tourismus l www.schwarzenberg.at
Autor
Schwarzenberg Tourismus l www.schwarzenberg.at
Aktualisierung: 16.08.2019
Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1.015 m
Tiefster Punkt
699 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Hotel Gasthof Hirschen
Restaurant Mesnerstüble
Panoramahotel Sonnhalde
Gasthof Ochsen
Restaurant Gasthof Adler
Gasthaus zur Buche

Sicherheitshinweise

NOTRUF:
140 Alpine Notfälle österreichweit
144 Alpine Notfälle Vorarlberg
112 Euro-Notruf (funktioniert mit jedem Handy/Netz)
   
www.vorarlberg.travel/sicherheitstipps

Weitere Infos und Links

  • Informationen über die Wetterverhältnisse einholen.
  • Auf dem markierten Weg bleiben. 

Start

Schwarzenberg Dorfplatz (698 m)
Koordinaten:
DG
47.413589, 9.852262
GMS
47°24'48.9"N 9°51'08.1"E
UTM
32T 564291 5251478
w3w 
///nomade.vermehrung.verehren

Ziel

Schwarzenberg Dorfplatz

Wegbeschreibung

Ausgangspunkt ist der Dorfplatz Schwarzenberg. Beim Gasthof Ochsen (oberhalb vom Hotel Hirschen) folgt man dem Wegweiser Richtung "St. Ilga Kapelle". Über die Parzelle Unterkaltberg gelangt man nach ca. 50 Gehminuten auf dem Asphaltweg zur Abzweigung nach rechts (Wegweiser) und nun auf einem idyllischen Naturpfad zur Ilga Quelle. Nach wenigen Metern kommt man schließlich zur Ilga Kapelle, wo ein Ruheplatz zur Rast einlädt. Kurz nach der St. Ilga Kapelle (Wegweiser) haben Sie die Wahl entweder auf dem gelb-weiß markierten Güterweg, oder weiter auf dem  weiß-rot-weiß markierten Naturpfad auf einen Asphaltweg (Wegweiser) zu gelangen. Vorbei am Haldenstüble (im Sommer nur auf Anfrage geöffnet) erreichen Sie nach ca. 300 m Gmeind (Wegweiser).  Achtung! Hier nach rechts abbiegen Richtung Schwarzenberg. Sie verlassen die Straße und wandern auf einem Feldweg weiter über die Weiler Hag – Heuberg – Oberkaltberg – Oberbuchen (Wegweiser) - Brand (Wegweiser) zurück ins Ortszentrum von Schwarzenberg.
Der Weg ist durchgehend beschildert und markiert mit den Farben gelb-weiß.

Dieser Rundweg kann auch in umgekehrter Richtung begangen werden. Dabei ist von Schwarzenberg aus der Beschilderung des "Eduard Mörike"-Weges bis Gmeind zu folgen. Von hier aus ist wieder "St. Ilga Kapelle" beschildert.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

www.vmobil.at

Anfahrt

aus Deutschland:
Autobahn Lindau - Pfänder Tunnel - Autobahnabfahrt Dornbirn Nord (Vignettenpflichtig) - Bregenzerwald - Egg - Schwarzenberg;
oder Autobahn Kempten - Immenstadt - Oberstaufen - Ach - Riefensberg - Krumbach - Lingenau - Egg - Schwarzenberg

aus der Schweiz:
Autobahn St. Gallen - St. Margrethen/Au - Lustenau - Dornbirn - Bregenzerwald - Egg - Schwarzenberg

Parken

"Sennhus"-Parkplatz (großer Parkplatz vor dem Spar Markt)
Adresse: Hof 651, A-6867 Schwarzenberg

Koordinaten

DG
47.413589, 9.852262
GMS
47°24'48.9"N 9°51'08.1"E
UTM
32T 564291 5251478
w3w 
///nomade.vermehrung.verehren
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarte Bregenzerwald im Maßstab 1:32.000 Sämtliche Wanderrouten und wichtige Informationen über Bergbahnen, Hütten und Alpengasthöfe finden Sie in der Wanderkarte Bregenzerwald. Die Wanderkarte ist bei Bregenzerwald Tourismus, in den Tourismusbüros und in einzelnen Hotels erhältlich.

Ausrüstung

  • Als Ausrüstung sind wasserdichte Berg- oder Wanderschuhe, Bergbekleidung im Schichtenprinzip, Funktionsoberteil zum Wechseln zu empfehlen.
  • evtl. Wanderstöcke
  • Jause, Getränke

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen

Kurz vor der Quelle

Schwierigkeit
leicht
Strecke
5,9 km
Dauer
2:00h
Aufstieg
320 hm
Abstieg
320 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour Einkehrmöglichkeit familienfreundlich aussichtsreich kulturell / historisch

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.